Studienreisen mit Pfiff Fernreisen
Studienreisen mit PfiffFernreisen  

Ecuador

Der kleinste Andenstaat hat seinen Namen von seiner Lage direkt am Aequator erhalten. 20 km nördlich der Hauptstadt verläuft der Null-Breitengrad.

Ecuador bietet Hochgebirge, Urwald und Pazifikküste, vor allem die einzigartige Inselgruppe der Galapagos.

Der Aequator geht nicht nur direkt durch dieses kleine Land. An dem berühmten Punkt Mitad del Mundo befindet sich mit 2.400 m Höhe auch der höchste Punkt des 40.000 km langen Aequators.

 

Hier ein paar Fotos.

 

 

Quito, Hauptstadt und zweitgrösste Stadt Ecuadors, bietet wegen ihrer Höhe von ca. 3.000 m ganzjähring frühlingshafte Temperaturen, obwohl sie fast direkt am Aequator liegt. Elegant schmiegt sie sich in ein langgestrecktes Tal zwischen hohen Vulkanen. Die Mischung aus historischen Bauten aus der spanischen Kolonialzeit und modernem lebendigem Ambiente macht ihren Reiz aus.

 

Wer sich ein paar Fotos von Quito ansehen möchte, der klicke hier.

 

Schöne Fotos im Abendlicht  und zwei 180° Panoramfotos zum Downloaden finden sich hier

 

 

Der Markt von Otavalo ist berühmt in ganz Südamerika-

 

 

Hier sind unsere fotografischen Eindrücke.

 

 

Der Kratersee Laguna de Cuicocha (Meerschweinchensee) ist vielleicht nach der Form der beiden Inseln benannt. Sie sehen aus wie zwei an aneinander gekuschelte Meerscheinchen oder?

 

Hier sind unsere Fotos und ein 180° Panoramafoto zum Downloaden.

50 km südlich der kolumbianischen Grenze, tief im ecuadorianischen Regenwald, liegt die Jamu Lodge mitten im Naturreservat des Rio Cuyabeno. Dort haben wir zwei erlebnisreiche Tage mit vielen interessanten Naturbeobachtungen verbracht.

 

Hier sind einige Fotoimpressionen.

 

und hier der Link zu einem Video "Kanufahrt auf dem Rio Cuyabeno";

ein kurzes Video von unserer Kanufahrt am 23.5. ist hier zu sehen.

Der Chimborazo ist mit seinen 6.310 m nicht nur der höchste Berg Ecuadors, sondern der höchste Vulkan der Welt. Für Chimoborazo-Unternehmungen ist die mittelgrosse Stadt Riobamba Ausgangspunkt.

 

Hier sind einige Fotoeindrücke von dem Eisriesen.

Baños liegt direkt am Fusse des Tungurahua (5016 m), eines der tätigsten Vulkane Ecuadors. Kein Wunder, dass diese Stadt viele Thermalquellen anbietet, woher sie auch ihren Namen hat.

 

Hier sind einige Fotoeindrücke.

Am 1. Juni sind wir auf dem Galapagos Archipel gelandet. Bevor wir unsere Bootskreuzfahrt durch die Inselwelt antreten, haben Katrin und Detlev ausser dem Hafen von S. Cruz, Puerto Ayora, noch die südlichste Insel Floreana erkundet. Thomas hat zwei Tauchgänge im Norden von S. Cruz genossen.

 

Von den ersten Begegnungen auf Galapagos gibt es hier schon ein paar Fotos zu sehen.

Nach der Kreuzfahrt folgt die ordentliche Auswahl.

Unsere Kreuzfahrtyacht durch die Galapagos Inselwelt heisst natürlich "Darwin", was sonst? Sie ist 25 m lang, fährt 9 Knoten und hat Platz für 16 Passagiere, bei 6 Crewmitgliedern und einem Guide.

 

Ein paar Fotos vom Leben an Bord findet man hier.

Es ist unglaublich, wie wenig Scheu die Tiere auf Galapagos haben, wie nah sie uns heranlassen, um sie und ihr Verhalten zu beobachten. Einige Fotos sind der Beweis für die unglaubliche Nähe zu den Tieren. Ausserdem wartet Galapagos mit einer ganz einmaligen Tierwelt auf, die es sonst auf der Welt nicht mehr zu sehen gibt.

 

Hier einige Kostproben.

 

Und hier kann man sehen, wie langsam sich eine Riesenschildkröte bewegt.

Wir nehmen schweren Herzens Abschied von Galapagos. Thomas ist schon am 7. Juni zurückgefolgen. Wir hatten bis zum 9. Juni eine kurze Galgenfrist. Mit einem Ausfluag zur Tortuga Bay haben wir uns von S. Cruz und von Galapagos verabschiedet.

 

Hier sind die letzten Fotos von dem Inselarchipel.